• Swissceramics-Fantasy Island

    Swissceramics: FANTASY ISLAND

    10. Februar bis 21. April 2019

  • Sammlungpräsentation_RRR

    RHYTHMUS, REIHE, REPETITION

    BIS Ende 2019

  • Fokus_Carlos_Matter

    IM FOKUS: CARLOS MATTER

    Bis Ende 2019

  • Rebekka Steiger_If you see her, say hello

    Rebekka Steiger:
    If you see her, say hello

    10. Februar bis 21. April 2019

arrow

Sind Sie schon

Mitglied bei uns?

 
Mi bis Fr 14 bis 18 Uhr
Sa und So 11 bis 18 Uhr


Kunst(Zeug)Haus

Schönbodenstrasse 1
8640 Rapperswil-Jona
Telefon 055 220 20 80
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

JAHRESPROGRAMM 2019

In Memoriam Peter Bosshard (1942 – 2018)

 In Memoriam Peter Bosshard

swissceramics Key Visual

Swissceramics: «Fantasy Island»

10. FEBRUAR 2019 – 21. APRIL 2019

 Vernissage: Sonntag, 10. Februar 2019, 11.30 Uhr

Der Verband Schweizer Keramik Swissceramics präsentiert die jurierte Ausstellung «Fantasy Island». 44 Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Schweiz zeigen eigens für diese Ausstellung produzierte keramische Arbeiten. Das Thema der Ausstellung, Fantasy Island, wurde aufgrund der einzigartigen Sammlung an «Robinsonanden», die das Kunst(Zeug)Haus beherbergt, gewählt. Der Roman feiert 2019 das 300-jährige Jubiläum seines Erscheinens. Zusätzlich werden ausgewählte Werke von Studierenden der Schule für Gestaltung Bern/Biel, der Ecole Supérieure d’Arts Appliqués de Vevey und der Ecole d‘Arts Appliqués de Genève gezeigt.

«Fantasy Island» wird von einem reich illustrierten Katalog begleitet, der einen Überblick über die Ausstellung gibt. 

Flyer

 running for the flesh of dinosaurs and men 2018

Rebekka Steiger, running for the flesh (of dinosaurs and men), 2018
Courtesy: The artist and Galerie Urs Meile, Beijing-Lucerne


REBEKKA STEIGER: «IF YOU SEE HER, SAY HELLO»

IN DER REIHE «SEITENWAGEN» 2018 | 2019

10. FEBRUAR 2019 – 21. APRIL 2019

 Vernissage: Sonntag, 10. Februar 2019, 11.30 Uhr

Rebekka Steiger (*1993) ist eine Malerin, die in Zürich aufgewachsen ist und heute in Luzern und Peking (China) arbeitet und lebt. Sie gehört zu den wichtigsten Nachwuchstalenten der Schweizer Gegenwartskunst und bespielt den Kabinettraum in der Nachwuchsreihe «Seitenwagen».

Die Reihe «Seitenwagen» zeigt Nachwuchspositionen in den Kabinetträumen des Kunst(Zeug)Hauses und wird unterstützt durch die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.

Flyer

3181 1 kleiner

Carmen Perrin (* 1953), Nuage de particules, 2008

 

RHYTHMUS, REIHE, REPETITION.

WERKE AUS DER SAMMLUNG KUNST(ZEUG)HAUS

Ab 14. Oktober 2018 

Vernissage: Sonntag, 14. Oktober 2018, 11.30 Uhr

So vielfältig die Sammlung des Kunst(Zeug)Hauses auch ist, so ist sie doch von einem ihr eigenen Rhythmus geprägt. Ob in Einzelwerken oder Werkreihen, immer wieder finden sich Kompositionen mit repetitiven Formeninventaren oder additiven Schichtungen; immer wieder zeigen sich variationsreiche Anordnungen vom Gleichen oder Ähnlichem, die, einem eigenen Takt folgend, das Einzelne in einem Ganzen verschmelzen lassen. Die Wiederholung erweist sich dabei als eine Technik der Differenz –was entsteht, ist ebenso facettenreich wie lustvoll, ebenso meditativ wie aufregend, ebenso logisch wie widersprüchlich. Mit Werken u.a.von Ueli Berger, Carmen Perrin, ALMA, Martina Vontobel oder Adrian Schiess stellt „Rhythmus, Reihe, Repetition“ die Kraft der Vielteiligkeit und die Einzigartigkeit des Seriellen als eine Feier der Vielfalt ins Zentrum der Betrachtung.

Kuratorinnen: Petra Giezendanner, Leiterin Sammlung Kunst(Zeug)Haus, Kiri Hoffmann und Lisa Hangartner wissenschaftliche Assistentinnen Sammlung.

Flyer

 Matter 1

Carlos Matter (*1951), Nr. 45, Aus Apotheke XVI, 1996

 

IM FOKUS: CARLOS MATTER. WERKE AUS DER SAMMLUNG

Ab 14. Oktober 2018 

Vernissage: Sonntag, 14. Oktober 2018, 11.30 Uhr

Das Werk des diesjährigen Fokus-Künstlers, Carlos Matter (*1951), ist dem Prozessualen verschrieben. Unterschiedlichste Strukturen, erzeugt durch verschiedene Materialien und Techniken, sind in seinem Oeuvre zu entdecken. Das Spiel mit dem Modularen und dem Variablen ergibt einen Rhythmus, der immer wieder von Neuem eine Vollständigkeit evoziert. Somit lässt sich eine Konstante im Werk von Carlos Matter erahnen. Über viele Jahre hinweg schuf er Bildtafeln in Reihen, die Apotheken. Noch immer ist seine Arbeit an diesen im Gange. Es entsteht eine Vielschichtigkeit, die nicht nur in einzelnen Bildtafeln zum Vorschein tritt, sondern sich in seinem ganzen Schaffen wiederspiegelt. Die Fokus-Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit dem Künstler konzipiert. Das installative Zusammentreffen von Werken aus der Sammlung Stiftung Kunst(Zeug)Haus von Carlos Matter aus knapp drei Jahrzehnten lassen einen vielseitigen Einblick in seine Arbeit zu und ergeben in Kombination ein neues Ganzes.

Kuratorinnen: Petra Giezendanner, Leiterin Sammlung Kunst(Zeug)Haus, Kiri Hoffmann und Lisa Hangartner wissenschaftliche Assistentinnen Sammlung.

Flyer