• Fokus_Carlos_Matter

    IM FOKUS: CARLOS MATTER

    14. OKTOBER 2018 bis HERBST 2019

  • Sammlungpräsentation_RRR

    RHYTHMUS, REIHE, REPETITION

    14. OKTOBER 2018 BIS HERBST 2019

arrow

Sind Sie schon

Mitglied bei uns?

 
Mi bis Fr 14 bis 18 Uhr
Sa und So 11 bis 18 Uhr


Kunst(Zeug)Haus

Schönbodenstrasse 1
8640 Rapperswil-Jona
Telefon 055 220 20 80
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

JAHRESPROGRAMM 2018

Lukas Salzmann

Lukas Salzmann, Magic Window, 2015

 

IG Halle zu Gast im Kunst(Zeug)Haus mit der Ausstellung «THAT ONE MOMENT»

26. August - 4. November 2018

Vernissage: Sonntag, 26. August 2018, 11.30 Uhr

Die Ausstellung gilt dem Thema von Tod und Vergänglichkeit mit einer Auswahl von Werken, hauptsächlich aus Malerei und Fotografie, die eine bewusste, inspirierende und auch lustvolle Begegnung und Reflexion ermöglichen. Kunstschaffende als Experten für Transformation werfen auf explizite oder indirekte Art oft die Frage nach dem Tod auf. Durch ihren individuellen Zugang vermitteln die ausgewählten Werke eine differenzierte Sicht auf das Thema. Sie reichen vom neu interpretierten Stillleben über die Erforschung von Materie an der Grenze von Fülle und Zerfall, über die Darstellung von Ruinen ebenso wie Schädeln bis zu sichtbaren und unsichtbaren Phänomenen der Wahrnehmung. Unser Fokus liegt dabei auf dem Leben und auf der Frage, wie alle die Momente gelebt werden, bevor der Eine Moment eintritt. In Begleitanlässen öffnen wir den Diskurs für Beiträge aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen und ermöglichen Einblick in weniger bekannte Tätigkeiten und Erfahrungen.


Kuratiert wird die Ausstellung von Guido Baumgartner, Co-Präsident und künstlerischer Leiter Verein IG Halle.


Weitere Informationen finden Sie auch unter  https://www.ighalle.ch/

Flyer

SQUARE YvanAlvarez

Yvan Alvarez, Car Park, New York, 2018

 

YVAN ALVAREZ: SQUARE
In der Reihe «Seitenwagen» 2018 | 2019

26. August - 4. November 2018

Vernissage: Sonntag, 26. August 2018, 11.30 Uhr

Gleichzeitig wird die Ausstellung «That one Moment» eröffnet.

In der Reihe «Seitenwagen» bespielt Yvan Alvarez (*1990) den Kabinettraum im OG des Kunst(Zeug)Hauses. Der junge Genfer Künstler versteht sich als Konzeptkünstler, der - gelegentlich unter Einbezug des Publikums - Objekte und Skulpturen herstellt. Seine neuesten Arbeiten waren zuletzt in der Ausstellung «Plattform» (Kunsthaus Langenthal, 2018) zu sehen. SQUARE thematisiert die Inbesitznahme und das Ringen um öffentliche Räume. 

Die Ausstellung wird vom Kanton Genf, vom Fonds municipal d’art contemproain FMAC der Stadt Genf, der Stadt Meyrin und der Walter- und Ambrosina Oertli-Stiftung gefördert.

Die Reihe «Seitenwagen» zeigt Nachwuchspositionen in den Kabinetträumen des Kunst(Zeug)Hauses und wird unterstützt durch die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.

Kuratiert wird die Ausstellung von Peter Stohler, Direktor Kunst(Zeug)Haus.

  3835 1


COTTIDIANA — PERSPEKTIVEN DES ALLTÄGLICHEN

1. November 2017 bis 23. September 2018


Die Sammlungspräsentation COTTIDIANA befragt die Werke in der Sammlung Stiftung Kunst(Zeug)Haus auf »Alltäglichkeit«. Denn die Quelle, aus denen Künstlerinnen und Künstler Angregungen für ihr Schaffen schöpfen, können auch die eigene tagtägliche Umgebung, das alltägliche Leben mit bewährten Gewohnheiten und Ritualen sein. Mal in humorvoller, mal in sinnlicher Art und Weise lässt die Ausstellung Bekanntes aus dem eigenen Leben mit neuen Augen entdecken.  

Vernissage: Mittwoch, 1. November 2017, 18.30 Uhr

Weitere Informationen

Saalblatt

 

  H2A2178


IM FOKUS: ALEXANDER HAHN

1. November 2017 bis 23. September 2018


Die Fokus-Ausstellung zeigt Werke von Alexander Hahn (*1954). Der in Rapperswil geborene Künstler lebt heute in New York und Zürich. Ursprünglich als Maler und Performancekünstler tätig, wandte er sich ab 1980 den elektronischen Medien zu: dem Video und der Computergrafik. Die Highlights aus den umfangreichen Sammlungsbeständen von Peter und Elisabeth Bosshard vermitteln einen einmaligen Einblick in das facettenreiche Schaffen des renommierten Medienkünstlers.

Vernissage: Mittwoch, 1. November 2017, 18.30 Uhr

Mehr Informationen

Saalblatt

 

In dust we trust, 2014 2016, acrylique sur toile 200x170cm

Yannick Lambelet, In dust we trust, 2014-2017

 

Yannick Lambelet und Franticek Klossner

7. Juli bis 19. August 2018

 

Als begleitende Präsentation zur Verleihung der Network Kulturpreise am 7. Juli 2018 zeigen wir im Foyer Werke der beiden Preisträger:

Der mit dem Kulturpreis ausgezeichnete Yannick Lambelet (geb. 1986, lebt in La Chaux-de-Fonds und Lausanne) zeigt Malerei (Abb.: In dust we trust, Acryl auf Leinwand, 2014-2017). Nach einem Master in bildender Kunst an der ECAL in Lausanne hat er verschiedene Auslandsstipendien gewonnen, unter anderem für Aufenthalte in Buenos Aires und Paris.

www.yannicklambelet.tumblr.com


Der mit dem Ehrenpreis ausgezeichnete Frantiček Klossner (geb. 1960, lebt in Bern) bezeichnet sich selbst als Intermedia-Künstler und ist bekannt für seine Video- und Fotoarbeiten und für seine Zeichnungen. Er konnte seine Werke in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland ausstellen und ist in renommierten Sammlungen weltweit vertreten. Im Kunst(Zeug)Haus waren seine Arbeiten bereits in der Ausstellung «In_visible limits» (2017) zu sehen.

www.franticek.com

Bild Webseite

ALPHABET DER SAMMLUNG

3. JUNI - 5. AUGUST 2018

 

Zum zehnjährigen Jubiläum des Kunst(Zeug)Hauses präsentieren wir mit Alphabet der Sammlung einen Querschnitt durch die eigenen Bestände der anderen Art. Unter 26 Begriffen beginnend mit je einem Buchstaben des Alphabets versammelt die Ausstellung unterschiedliche Werke und Werkgruppen – von A wie Anfang, über L wie Licht, N wie Nackt oder U wie Ungezügelt bis hin zu Z wie Zeichnung. Die Präsentation gibt auf diese Weise nicht nur einen spielerischen Einblick in die Vielfalt der von Peter und Elisabeth Bosshard gesammelten Werke, sondern beleuchtet ebenfalls verschiedene Themenkomplexe, die für die Bestände von Bedeutung sind. Neben einigen grossformatigen Höhepunkten können ebenfalls eine Vielzahl kleinerer, nur selten oder nie gesehener, aber nicht weniger eindrücklicher Arbeiten entdeckt werden.

Vernissage: Sonntag, 3. Juni 2018, 11.30 Uhr

Flyer

 LIen My Web

THI MY LIEN NGUYEN: HIEU THAO – WITH LOVE AND RESPECT

3. JUNI 2018 - 5. AUGUST 2018

Die im Thurgau aufgewachsene Künstlerin Thi My Lien Nguyen (*1995, St. Gallen) hat vietnamesische Wurzeln und setzt sich in ihrer
Werkgruppe «Hieu thao – With love and respect» mit ihrer Herkunft auseinander. 

Vernissage: Sonntag, 3. Juni 2018, 11.30 Uhr

Mittwoch, 11. Juli 2018, 18.30 Uhr 
Rundgang durch die Ausstellung mit der Künstlerin und Peter Stohler, Direktor des Kunst(Zeug)Hauses

Flyer


corners4 Kopie

ANNA AMADIO: LIEBE FARBE, DEAR COLOUR

25. FEBRUAR 2018 - 6. MAI 2018

Die Basler Künstlerin Anna Amadio (*1963, Belp) arbeitet seit Mitte der 1990er Jahre in den Medien Installation, Skulptur, Malerei und Zeichnung. Die Einzelausstellung der Künstlerin im Kunst(Zeug)Haus präsentiert neue Werkgruppen sowie Werke aus den vergangenen 15 Jahren und zeigt so Anna Amadios Werdegang.

Zur Ausstellung erscheint im März 2018 im Christoph Merian Verlag eine Monografie zu Anna Amadio.

 

Tenot DSC 2252 1 Kopie

SAMUEL TENOT: PROFIL DU PARC

25. FEBRUAR 2018 - 6. MAI 2018

Kunstwerke aus Abfall, Fundmaterial und Gebrauchsgegenständen präsentiert Samuel Tenot (*1991, Lausanne) im Kabinettraum des Kunst(Zeug)Hauses im Rahmen der Ausstellungsreihe «Seitenwagen» für junge Künstler. Tenot ist Absolvent der Kunsthochschule École cantonale d’art du Valais (ECAV), er lebt und arbeitet in Sierre.

Donnerstag, 19. April 2018, 19.30 Uhr Rundgang durch die Ausstellung mit dem Künstler und Peter Stohler, Direktor des Kunst(Zeug)Hauses

 PeterBaracchi ThisNeverHappened KOpie WEB

«Tarnen, täuschen, imitieren» - *Kurator-Programm der Gebert Stiftung für Kultur
zu Gast im Kunst(Zeug)Haus 

24. März - 6. Mai 2018

 

Die Kuratorin Josiane Imhasly (*1986) stellt als Gewinnerin des *KURATOR-Stipendiums der Gebert Stiftung für Kultur eine vierteilige Reihe vor. Ihre zweite Ausstellung, die neben der Alten Fabrik auch im Kunst(Zeug)Haus stattfindet, widmet sich Techniken der Camouflage, die der Mensch weit über den militärischen Kontext hinaus nutzt. Die gezeigten Arbeiten legen diese Techniken offen oder nutzen sie selbst als künstlerisches Mittel. Sie regen dazu an, die alltägliche Umgebung, Bilder und Zeichen, menschliches Verhalten und Codes genauer zu betrachten: Um zu sehen, was nachlässig versteckt wurde.

Mit Arbeiten von Peter Baracchi, Denise Bertschi, Florian Bühler, Lotte Meret Effinger, Leo Fabrizio, Nicole Hassler, Carol May, Simon Menner, Nils Nova, Eva O'Leary, Gianluca Trifilo und Wiedemann/Mettler.

 

Begleitprogramm:

Artist Walk am Sonntag 15. April 2018 mit den KünstlerInnen Peter Baracchi, Leo Fabrizio, Nicole Hassler und Wiedemann/Mettler. Start 13:00 Uhr in der Alten Fabrik und anschliessend zweiter Teil im Kunst(Zeug)Haus. Weitere Informationen

Öffentliche Führung am Mittwoch  25. April 2018 mit der Kuratorin Josiane Imhasly. Start 19:00 Uhr im Kunst(Zeug)Haus und anschliessend zweiter Teil in der Alten Fabrik.

Stadtspaziergang am Sonntag 6. Mai 2018 mit dem Stadtführer Markus Thurnherr. Treffpunkt 11:30 Uhr in der Alten Fabrik. Weitere Informationen

 

Einladungskarte

 

Die Ausstellung wird unterstützt von: Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Stadt Luzern, FUKA-Fonds und der Stadt Baden