• Ex Libris




    Literatur und Schrift
    in der Sammlung Bosshard

    19. Januar 2020 bis 10. Januar 2021

  • Weit neu
  • Tomas Baumgartner

    Tomas Baumgartner:
    Ein sehr harter Winter ist, wenn ein Wolf den anderen frisst

    23. August 2020 bis 7. Februar 2021

arrow

Sind Sie schon

Mitglied bei uns?

 
Mi 14 bis 20 Uhr
Do 14 bis 17 Uhr
Fr bis So 11 bis 17 Uhr


Kunst(Zeug)Haus

Schönbodenstrasse 1
8640 Rapperswil-Jona
Telefon 055 220 20 80
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

VORSCHAU AUSSTELLUNGEN

THEMATISCHE GRUPPENAUSSTELLUNG:
«SHARITY – TEILEN, TAUSCHEN, VERZICHTEN»

28. Februar – 16. Mai 2021

Angetrieben durch die Digitalisierung und die damit einhergehende einfache Vernetzung, teilen wir seit einigen Jahren mehr als je zuvor: Besitztümer, Erlebnisse, Lebensräume und Gedanken. Teilen ist nicht mehr nur ein alltägliches, menschliches Tun, das dazu dient, Ressourcen zu sparen – Teilen ist ein Lifestyle.

Auch das Museum ist ein Ort des Teilens: Sowohl die Sammlung als auch die Kunst in den Wechselausstellungen, häufig Leihgaben der Kunstschaffenden selbst oder ihrer Galerien, wird für eine bestimmte Zeit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und damit mit ihr geteilt.

Die Ausstellung «Sharity – teilen, tauschen, verzichten» thematisiert mit dem «Teilen» eine zum Lifestyle avancierte Urform unseres Daseins und hinterfragt, aus welchen Gründen wir was teilen und wie sich unsere Gesellschaft dadurch verändert. Anhand von Kunstwerken und einem breiten Rahmenprogramm spürt die Ausstellung einem gesellschaftlichen Trend nach, der einen grossen Aktualitätsbezug aufweist.

I'll be your Mirror.
Wasser in der Sammlung Bosshard

31. Januar 2021 – 27. Februar 2022

Das Naturelement Wasser besticht durch seine Vielschichtigkeit: Es ist lebensnotwendig und kann zugleich Existenzen bedrohen; es ist spiegelglatt und kann aufwühlend tosen; es gehört zu den kostbarsten Gütern und ist nichtsdestotrotz in unseren Breitengraden allzu oft selbstverständlich; es verleitet zu Abenteuern und steht als Sinnbild für Emotionen und Sehnsüchte. Diese Mehrdeutigkeit trägt dazu bei, dass sich Künstlerinnen und Künstler seit jeher mit der Darstellung von Wasser und seiner Bedeutung für den Menschen auseinandersetzen – die Wandelbarkeit des Motivs fordert in der künstlerischen Umsetzung ebenso heraus, wie es fasziniert.

Die Ausstellung öffnet einen breiten Blick auf diejenigen Werke in den Beständen der Sammlung von Peter und Elisabeth Bosshard, welche sich in direkter oder indirekter Weise mit dem Element Wasser auseinandersetzen und gliedert sich in zwei zentrale Stränge: Einerseits präsentiert sie verschiedene künstlerische Herangehensweisen an das Motiv und vermittelt auf diese Weise einen Überblick über die vielfältigen Interpretationsansätze. Andererseits konzentriert sie sich auf unmittelbare Bezüge zwischen Mensch und Wasser. Anhand so unterschiedlicher Aspekte wie Hygiene, Fernweh oder Naturgewalt gibt die Ausstellung Einblick in die mannigfaltigen Emotionen, welche das Zusammenspiel zu wecken vermag.