kunstzeughaus_bringolf_bosshard_rapperswil.jpg

Terminkalender

 

Ursula Palla. Like a Garden

22. Mai 2022 – 31. Juli 2022

kunstezughaus Web img 1200x800 UrsulaPalla 002
Ursula Palla, Cut-Blackthorn, 2021, Bronze, 32 x 64 x 55 cm, Foto: Ursula Palla.

Ursula Palla verflicht in ihrem Schaffen Video mit Raumskulpturen und arbeitet mit empfindlichen Materialien wie gegossenem Zucker, Kohlestaub oder Schnee. Die Fragilität von Natur- und Tierwelt steht im Fokus vieler Werke. Zarte Poesie und eine bezaubernde Ästhetik machen diese auf einer ersten Ebene zugänglich. Zugleich liegen allen Arbeiten umfassende inhaltliche Recherchen zugrunde, deren Kenntnisse die Tiefe und Dringlichkeit der Werke erst vollständig offenbaren. Die Video- und Rauminstallationen von Ursula Palla sind poetisch und zeigen zugleich Leerstellen auf, die oft ein schales Gefühl zurücklassen und uns an unsere Verantwortung gegenüber Natur und Umwelt erinnern. Das Schaffen der Künstlerin ist damit hochaktuell und wird 2022 gleich in zwei Museen gezeigt:

Bis zum 29.5.2022 zeigt das Bündner Kunstmuseum Chur  Installationen der letzten 10 Jahre. 

Im Kunst(Zeug)Haus wird Ursula Palla eine Serie neuer Arbeiten präsentieren: Rahmenprogramm zur Ausstellung.

Zu beiden Ausstellungen wurde ein gemeinsamer Katalog veröffentlicht. Der Bildteil des Kataloges entspricht den retrospektiven Arbeiten. Eine Broschüre wird die aktuellen Arbeiten aus dem Kunst(Zeug)Haus umfassen und kann in die Publikation eingelegt werden. 

Öffentliche Vernissage: Sonntag, 22. Mai 2022, ab 11 Uhr
Begrüssung und Einführung in die Ausstellung: 11:30 Uhr
Grussworte: Tanja Scartazzini, Leiterin Amt für Kultur, St.Gallen

 

hallokultur logo violett2022 rgb
Mit «Hallo Kultur!» bündelt die Kulturszene am Zürichsee ihre Kräfte und macht sich mit ge­meinsamen Veranstaltungsreihen zu einem Leitthema sichtbar. 2022 dreht sich alles um das Thema «Endlichkeit». Leben und Sterben gehören zum Kreislauf der Natur. Doch trotz ihrer Natürlichkeit fällt uns die Konfrontation mit der Endlichkeit unendlich schwer. Aber gerade die Auseinandersetzung mit unserer Vergänglichkeit ist eine Chance fürs Leben; eine Chance, im Augenblick zu leben und ihn zu geniessen. Darum beleuchtet die «Hallo Kultur!»-Veranstaltungsreihe 2022 Endlichkeit in ihren unendlichen Facetten. Das Kunst(Zeug)Haus ist mit der Ausstellung von Ursula Palla Teil des Programms «Hallo Kultur!».